Hamburger Stadtteilkulturpreis

Ausgezeichnete Kulturarbeit in Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden jährlich kulturelle Projekte gewürdigt, deren Konzeption, Umsetzung und Resonanz besondere Qualität zeigen bzw. erwarten lassen und die besonders geeignet sind, als anregendes Beispiel auf Initiativgruppen auch in anderen Stadtteilen zu wirken. Der Hamburger Stadtteilkulturpreis wird für realisierte Projekte vergeben, die ein erfolgreiches Projektergebnis nachweisen, und ist mit 12.000 Euro dotiert.

Preisstifter sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und die Patriotische Gesellschaft von 1765. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. Stadtkultur Hamburg, der Dachverband für lokale Kultur und kulturelle Bildung, ist als Experte und Szenekenner für Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs zuständig. Die Patriotische Gesellschaft macht sich stark für kulturelle Teilhabe und kulturelle Bildung und unterstützt deshalb die Hamburger Stadtteilkultur.