• Website
  • Aktuelles
  • Veranstaltungen
  • Veranstaltungen aktuell

Veranstaltungen aktuell

28.05.2019

Der (neue?) Antisemitismus in Deutschland und Europa

Vortragsveranstaltung des Arbeitskreises Interkulturelles Leben

Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Reimarus-Saal, Trostbrücke 6, 20457 Hamburg

Unter der Zielsetzung "Wehret den Anfängen" organisiert der Arbeitskreis Interkulturelles Leben der Patriotischen Gesellschaft von 1765 in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für Politische Bildung eine Vortragsveranstaltung mit Podiumsdiskussion zum Thema des neuen Antisemitismus.

Prominente Redner auf dieser Veranstaltung sind der Historiker Prof. Dr. Wolfgang Benz, der zum Thema "Historisch-politische Wurzeln des Antisemitismus", und Dr. Felix Klein, Bundesbeauftragter im Kampf gegen den Antisemitismus, der über "Die europäische Dimension des Antisemitismus" sprechen wird.

Die Veranstaltung steht im Zusammenhang mit der Europawoche 2019 und strebt an, auf Basis einer kritischen Situationsanalyse einen Beitrag zur sachlichen Aufklärung und zur Prävention zu leisten.

03.06.2019

Altstadt neu denken!

Workshop und vier Stadtexpeditionen rund um den Stadtraum Katharinenquartier

Veranstalter: Evangelische Akademie der Nordkirche – Hamburg entfesseln! – Patriotische Gesellschaft von 1765

Zeit: ab 17:00 Uhr
Ort: in und um die Hauptkirche St. Katharinen

Das Parkhaus „Katharinenkirche“ soll zum „Gröninger Hof“ werden, einem innovativen und sozialen Wohn- und Arbeitsgebäude im Herzen der Altstadt. Dieses Modellprojekt, für das wir bereits die Genossenschaft „Gröninger Hof“ gegründet haben, wollen wir zum Anlass nehmen, gemeinsam mit Ihnen das Katharinenquartier unter die Lupe zu nehmen. Wir wollen mit Ihnen Ideen und Ansätze entwickeln, wie dieser Stadtraum lebenswerter, menschengerechter und lebendiger werden kann.

Hierzu bieten wir am Montag, 3. Juni um 17:00 Uhr einen Workshop zum Modellprojekt „Gröninger Hof“ und vier kuratierte Stadtexpeditionen an. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Altstadt neu denken! Nach einem gemeinsamen Start in die Veranstaltung in St. Katharinen um 17:00 Uhr beginnen die Arbeits- und Expeditionsgruppen gegen 17:30 Uhr. Abschlussplenum ab 19:30 Uhr in St. Katharinen, ab 20:30 Uhr Ausklang auf dem Kirchhof mit Musik und Getränken.
_

Der Workshop Gröninger Hof – Wir starten am Ort. Ausgehend von möglichen NutzerInnen und BewohnerInnen des künftigen Gebäudes versuchen wir, erst vor Ort und dann im AIT Architektursalon Hamburg eine Vision zu entwickeln, was der Ort für das Quartier und die Menschen bieten muss. So wollen wir einen Schritt in Richtung Programm für dieses einmalige Stück Stadt machen.

Die Stadtexpeditionen – Im Rahmen der vier Stadtexpeditionen wollen wir mit Ihnen, neue Sichtweisen, Ideen und Vorschläge entwickeln, die über das heute Bestehende hinausgehen: Wie könnte man hier in 20 Jahren leben und arbeiten? Was müsste sich dafür ändern? Wir wollen mit Ihnen offene Blicke in mögliche Zukünfte werfen.

Die von uns eingeladenen Künstler und Kuratoren werden folgende Stadtexpeditionen anbieten:

Katharinenquartier – Jörn Hadzik / Spin-architects
Katharinenweg – Markus Riemann / kulturbedarf
Alte Börse und Stadthafen – Martha Starke, Beate Kapfenberger / morgen.jetzt
Hopfenmarkt und Neue Burg – Marcelo Acevedo  / Kollektiv LU’UM.

Haben Sie Fragen zu der Veranstaltung, dann kontaktieren Sie uns auch gerne direkt: Patriotische Gesellschaft von 1765, Tel. 040-30709050-0. Informationen über unsere Initiative finden Sie unter www.altstadtfueralle.de. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Frank Engelbrecht – Dr. Jörg Herrmann – Wibke Kähler-Siemssen – Florian Marten

03.06.2019

2. Kinder- und Jugendhilfe-Ratschlag

There Are Many And Rich Alternatives – TAMARA

Zeit: 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft

Programm: Download PDF

Wie auf unserem ersten Ratschlag vor zwei Jahren, bietet die Initiativgruppe mit TAMARA 2019 allen Teilnehmer*innen wieder einen Frei-Raum („Open Space“) zum DENKEN, NACHDENKEN und zum AUSTAUSCH mit anderen.

Wir gestalten die Tagesordnung selbst und gemeinsam und jede*r folgt dem Programmpunkt, der für sie*ihn am interessantesten ist.

Alle Informationen finden Sie in der PDF-Einladung.

Anmeldungen bitte uner anmeldung@soal.de, Betreff: Alternativer Jugendhilferatschlag

Foto: Imagebild Altstadt_neudenken, ©altstadt_neudenken

07.06.2019

Altstadt neudenken: Stadtführungen und Kulturaktionen auf dem Hopfenmarkt

07.-23.06.2019
täglich um 18 Uhr,
zusätzliche Sonderführungen am Samstag und Sonntag um 15 Uhr und Nachtführungen am Freitag und Samstag um 21 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmarkt am Mahnmal St. Nikolai
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Ohne Anmeldung, kostenlos, um Spende wird gebeten.

Weitere Informationen: www.altstadtneudenken.de

Das Projekt "Altstadt neudenken" ist entstanden aus der Initiative "Altstadt für Alle!" und ist eines der ersten konkreten Projekte, das die Hamburger Altstadt lebendig macht. Im Hamburger Architektursommer 2019 öffnen Stadtexperten und Kulturschaffende vom 07.- 23. Juni 2019 auf geführten Touren durch die Altstadt den Blick für Geschichte und verborgene Potenziale der bislang hauptsächlich als Geschäftsfläche bekannten Altstadt. Auf dem Weg über die vier Gründungsinseln der Stadt, Cremon, Grimm, Alsterinsel und Neustadtinsel, führen die Initiatoren des Projekts "Altstadt neudenken" durch drei Kraftorte und über 21 Stationen.

Mit verschiedenen Aktionen und Kunstwerken regt das vom deutschen Rat für Nachhaltige Entwicklung geförderte Projekt "Altstadt neudenken" dazu an, Themen wie mehr Wohnen, kulturelle Aktivität und nachhaltige Verkehrsplanung im Stadtzentrum zu diskutieren und die Altstadt zu erkunden. Entstanden aus der Initiative "Altstadt für Alle!" und getragen von städtischen Akteuren eröffnet das gemeinnützige Projekt "Altstadt neudenken" in diesem Sommer mit ersten Aktionen ein reales Stadtlabor. Spielerisch, mit Kunst- und Kulturformaten, Performances und Konzerten entsteht Raum zum Denken in Richtung einer möglichen Zukunft und nachhaltigen Quartiersentwicklung.

Das Projekt "Altstadt neudenken“ ist Preisträger des bundesweiten Ideenwettbewerbs #tatenfuermorgen, der 2018 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgeschrieben wurde. Mit dem innovativen Kultur- und Raumprojekt haben sich Rolf Kellner und Tu Phung Ngo zusammen mit der Patriotischen Gesellschaft von 1765 und unterstützt von der Initiative "Altstadt für Alle“ beworben und gewonnen.

20.06.2019

Einblicke und Ausblicke

Informationen über Geschichte, Arbeit und Haus der Patriotischen Gesellschaft

Zeit: 17:00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 4, 20457 Hamburg

2019 feiert die Volkshochschule Hamburg ihr 100. Jubiläum. Die Informationsveranstaltung über Geschichte und Wirken der Patriotischen Gesellschaft, mit der wir zum Jubiläumsprogramm der VHS beitragen, war im Nu ausgebucht. Das hat uns ermuntert, unter dem Titel "Einblicke und Ausblicke – Geschichte, Arbeit und Haus der Patriotischen Gesellschaft" von nun an regelmäßig in unser Haus einzuladen, um unser Wirken vorzustellen.

24.06.2019

Das Bürgerjahr: Eine demokratische Kulturrevolution und ein europäischer Aufbruch

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Reimarus-Saal

Ein obligatorisches Sozialjahr könnte die Demokratie beleben und eine Neukonstituierung Europas von unten befördern – wenn es nicht in den etablierten Strukturen gedacht wird.

Immer wieder taucht sie auf: die Idee eines obligatorischen allgemeinen Sozialen Jahres. Schon 1974 schlug der linkskonservative Sebastian Haffner einen verpflichtenden Dienst an der Allgemeinheit vor; Heiko Maas brachte, als 2010 die Wehrpflicht abgeschafft wurde, ein verbindliches Bürgerjahr ins Spiel; im vergangenen Sommer griff Annegret Kramp-Karrenbauer den Vorschlag wieder einmal auf – aber ebenso regelmäßig verschwindet der Gedanke wieder.

Ein allgemeiner obligatorischer Bürgerdienst wäre eine politisch-moralische Wende – oder, wer das Wort lieber mag: eine Kulturrevolution. Wenn er nicht in den etablierten Strukturen organisiert würde, könnte er weit mehr sein als Nothilfe in unterfinanzierten Bereichen von Pflege und Fürsorge. Er würde den sozialen Zusammenhalt stärken, junge Menschen auf das Berufsleben vorbereiten und auf eine bürgerschaftliche Bewältigung der demographischen, sozialen, ökologischen Engpässe, die vor uns liegen. Er wäre ein Antidot gegen das grassierende Desinteresse am Staat und seinen Institutionen, den Verlust des Gemeinsinns und die zunehmende Spaltung der Gesellschaften.

Vortrag: Mathias Greffrath: „Bürger ohne Uniform“

Diskussion: Dirk Ahrens (Landespastor, Leiter des Diakonischen Werks Hamburg), Wolfgang Rose (SPD-Bürgerschaftsfraktion, ehem. Landesbezirksleiter Verdi Hamburg) und Birgit Stöver (CDU-Bürgerschaftsfraktion, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende). Moderation: Sabine Rheinhold (Journalistin)

Die Veranstaltung wird fotografisch dokumentiert. Bitte melden Sie sich bis zum 17. Juni zur Veranstaltung an.

12.09.2019

Einblicke und Ausblicke

Informationen über Geschichte, Arbeit und Haus der Patriotischen Gesellschaft

Zeit: 17:00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 4, 20457 Hamburg

2019 feiert die Volkshochschule Hamburg ihr 100. Jubiläum. Die Informationsveranstaltung über Geschichte und Wirken der Patriotischen Gesellschaft, mit der wir zum Jubiläumsprogramm der VHS beitragen, war im Nu ausgebucht. Das hat uns ermuntert, unter dem Titel "Einblicke und Ausblicke – Geschichte, Arbeit und Haus der Patriotischen Gesellschaft" von nun an regelmäßig in unser Haus einzuladen, um unser Wirken vorzustellen.

Newsletter-Anmeldung