• Website
  • Aktuelles
  • Veranstaltungen
  • Veranstaltungen aktuell

Veranstaltungen aktuell

02.11.2020

Wie weiter mit der Bürgerbeteiligung in Hamburg?

Zeit: 19 Uhr

Hinweis: Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben im Rahmen der Corona-Eindämmungsverordnung ist die Teilnehmerzahl im Saal stark begrenzt. Wir übertragen deshalb die Veranstaltung als Livestream in Kooperation mit TIDE TV aus dem Haus der Patriotischen Gesellschaft.

Link zum Livestream
wird noch bekanntgegeben

Der Workshop "Wie weiter mit der Bürgerbeteiligung in Hamburg?" dient dazu, unsere Forderungen zur Stärkung der Demokratie in Hamburg zu diskutieren, insbesondere zur Stärkung der Stadtteilbeiräte.

In Anknüpfung an die Diskussion vom 10. Februar werden auch diesmal Vertreter der vier größeren Bürgerschaftsfraktionen an herausgehobener Stelle an der Diskussion teilnehmen und sich den Fragen zum Thema stellen.

03.11.2020

Verleihung des Holger-Cassens-Preises 2020

In Kooperation mit der Mara und Holger Cassens-Stiftung
Zeit: 18 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Reimarus-Saal, Trostbrücke 6, 20457 Hamburg

Hinweise: Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben im Rahmen der Corona-Eindämmungsverordnung ist die Teilnehmerzahl im Saal stark begrenzt. Über eventuell noch freie Plätze informieren wir Sie rechtzeitig auf unserer Website. Wir übertragen daher die Veranstaltung als Livestream in Kooperation mit TIDE TV. Alle Teilnehmer der Veranstaltung müssen bei der Teilnahme im Saal eine Einwilligungserklärung für die Veröffentlichung von Bild-/Tonaufnahmen abgeben. Das Formular hierfür finden Sie als Download-Link bei der Anmeldung oder hier. Sie erhalten zudem vor der Veranstaltung detaillierte Hygienehinweise. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Link zum Livestream
wird noch bekanntgegeben

Preisträger des 12. Holger-Cassens-Preises 2020 ist der Verein Genety – Dein Bildungslotse e.V.

Der Holger-Cassens-Preis wird unter dem Thema "Bildung als gemeinsame Aufgabe" verliehen. Bedacht werden innovative Kooperationsprojekte in Hamburg, die einen ganzheitlichen, an jungen Menschen und ihren Fähigkeiten und Lebenswelten orientierten Bildungsansatz vertreten. Preiswürdig sind Projekte, die diese jungen Menschen erreichen und die in gemeinsamer Verantwortung im Sozialraum zusammenwirken.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2009 jährlich durch die Mara und Holger-Cassens-Stiftung in Kooperation mit der Patriotischen Gesellschaft von 1765 vergeben. Die Jury besteht aus namhaften Experten, die das beste Projekt auswählen und prämieren.

Programm

Begrüßung
Helga Treeß, 2. Vorsitzende der Patriotischen Gesellschaft von 1765

Grußwort
Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien

Laudatio
Christopher Cohen, Mitglied der Jury Holger-Cassens-Preis

Preisübergabe
Holger Cassens, Preisstifter

Moderiertes Gespräch zum Projekt

Das Preisträger-Projekt sorgt für das Rahmenprogramm der Veranstaltung.

12.11.2020

Neue Literatur im alten Rathaus - Folge 7
Michael Kellner und Peter Engel stellen den Band "Die untergründigen Jahre" vor

Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Haus der Patriotischen Gesellschaft, Gesellschaftsraum, Trostbrücke 4, 20457 Hamburg
Eintritt frei.

Hinweise: Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben im Rahmen der Corona-Eindämmungsverordnung ist die Teilnehmerzahl im Saal stark begrenzt. Sie erhalten vor der Veranstaltung detaillierte Hygienehinweise. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Studentenrevolte von 1968 hat hierzulande in vielen Feldern des politischen und kulturellen Lebens ihre Spuren hinterlassen, nicht zuletzt auch in der Literatur und im Publikationswesen. In der Folge der gesellschaftlichen Umbrüche jener turbulenten Zeit entstand neben der etablierten Literatur und den eingeführten Verlagen eine vielfältige "Alternativliteratur", in der jüngere Autoren neue Formen und Vertriebswege erprobten. 40 Jahre nach den "Gegenbuchmessen" und dem Kampf der "kleinen Bertelsmänner" gegen das bestehende Verlagswesen blicken in dem Band "Die untergründigen Jahre" einige Protagonisten der "Gegenkultur" auf jene Zeit zurück, als die überkommenen Gewissheiten ungewiss geworden waren.
In der "Kollektiven Autobiographie ›alternativer‹ Autoren aus den 1970ern und danach", wie der Untertitel der Sammlung lautet, schildern Schriftsteller wie Manfred Bosch, Heiner Egge, Frank Göhre, Barbara Maria Kloos, Fitzgerald Kusz, Ralf Thenior und Jürgen Theobaldy ihren eigenen Anteil an den damaligen Entwicklungen. Sie präparieren die bestimmenden Momente jener Jahre heraus, beleuchten ihre Mitkämpfer und heben hervor, was sie selbst prägte und wie sie Einflüsse verarbeitet haben. Aus solchen ausschnitthaften Einzel-Biographien, die in ihrer Sichtweise und in ihrem Schreibstil einen ganzen Strauß von möglichen Zugängen zur "Alternativliteratur" auffächern, ergibt sich am Ende ein farbiges Epochenbild.
In den Anfang 2020 in der Edition Hammer + Veilchen erschienenen Band führen der Mitherausgeber Peter Engel und der Beiträger Michael Kellner ein. Sie lesen Passagen aus ihren in der Sammlung veröffentlichten Texten und führen ein Gespräch über die "Untergründigen Jahre", an denen sie in unterschiedlicher Weise mitgewirkt haben.
In der Lesereihe der Patriotischen Gesellschaft stellen Schriftsteller ihre jüngsten Werke vor, Romane, Erzählungen oder Gedichtbände. Die Veranstaltungen finden an jedem zweiten Mittwoch im Monat statt.

Moderation: Veronika Klosa

Sicherheits- und Hygienekonzept

Einverständniserklärung TIDE TV Bild-/Tonaufnahmen

Newsletter-Anmeldung