• Website
  • Aktuelles
  • Veranstaltungen
  • Veranstaltungen aktuell

Veranstaltungen aktuell

20.02.2018

stadt macht bildung
Bildungsgerechtigkeit in Hamburg – (Wie) kann das gelingen?

Kooperationsveranstaltung der Patriotischen Gesellschaft von 1765 und zusammen leben zusammen lernen
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Reimarus-Saal, Haus der Patriotischen Gesellschaft
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten bis zum 14. Februar 2018.

Programm: Download PDF

Eine Diskussionsveranstaltung mit:
Prof. Dr. Dieter Läpple, Professor für Stadtökonomie und Internationale Stadtforschung
Norbert Maritzen, Leiter des Hamburger Instituts für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung – IfBQ
Falko Droßmann, Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Mitte
Thorsten Altenburg-Hack, Landesschulrat in der Behörde für Schule und Berufsbildung

Wohlstand und Bildungsnähe hier –  Armut und Bildungsferne da: An Schule und Bildung richtet sich der Anspruch, dieser Polarisierung entgegenzuwirken. Wir fragen, ob und wie dieser Anspruch erfüllt werden kann.
Die Vision "Zusammen leben und zusammen lernen in den Schulen und in einer miteinander gestalteten Stadt" braucht zu ihrer Verwirklichung ein enges Netz von Trägern und Unterstützern, gerade in Quartieren, die vorwiegend von armen und bildungsfernen Menschen bewohnt werden. Welche Rolle kann die Schule mit all ihren Kooperationspartnern dabei spielen? Können sie es überhaupt schaffen, wenn nicht das Quartier sozial aufgewertet wird? Diese und weitere Fragen wollen wir diskutieren, vielleicht Pläne schmieden.
Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung gibt es Gelegenheit zum geselligen Austausch.

26.02.2018

"Wenn Du nicht brav bist, kommst Du ins Heim"
Eine Zeitreise durch 70 Jahre Heimgeschichte

Kooperationsveranstaltung der Patriotischen Gesellschaft von 1765 und des "Aktionsbündnis gegen Geschlossene Unterbringung"
Zeit: 9:00 - 20:00 Uhr
Ort: Reimarus-Saal, Haus der Patriotischen Gesellschaft
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten bis zum 19. Februar 2018.

Programm: Download PDF

Geschlossene Heime sind keine Lösung. Kinder und Jugendliche dürfen in ihren Menschenrechten nicht verletzt werden. Das gilt immer und überall, auch in Heimen.

Einzelheiten zu dem ganztägigen Programm können Sie dem Einladungs-PDF entnehmen. Zusteigen ist auf jeder Station der Zeitreise zwischen 9:00 und 19:00 Uhr möglich.

28.02.2018

Salomon Heine, ein großzügiger Gastgeber, ein erfolgreicher Geschäftsmann und ein geliebter Onkel

Vortragsveranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte und der Patriotischen Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek
Zeit: 18.00 Uhr
Ort: Vortragsraum der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Von-Melle-Park 3

Als stadtbekannter Mäzen und als Gründer des Israelitischen Krankenhauses ist Salomon Heine in die Geschichte Hamburgs eingegangen. Weniger bekannt sind die vielen interessanten Gäste seiner Sonntagseinladungen in Ottensen und später am Jungfernstieg. Salomon Heine war ein reicher Mann, aber wie und womit verdiente er sein Geld, welche Art Geschäfte machte er? Bankiers wie heute gab es noch nicht. Die Beziehung zu seinem Neffen Heinrich Heine war bekanntermaßen schwierig, doch das Verhältnis zu dessen Bruder Maximilian war ein fast ungetrübtes, wie den Briefen Salomon Heines zu entnehmen ist. Salomon Heine war Ehrenmitglied der Patriotischen Gesellschaft.
Sylvia Steckmest forscht seit vielen Jahren zu den jüdischen Familien der Heine-Zeit in Hamburg. 2017 erschien ihr Buch „Salomon Heine. Bankier, Mäzen und Menschenfreund. Die Biographie eines großen Hamburgs“.

01.03.2018

Reimarus, Lessing und Goeze
Eine posthume Unruhestiftung bleibt aktuell

Lesung, Vortrag und Diskussion
Kooperationsveranstaltung der Akademie der Nordkirche, der Hauptkirche St. Katharinen und der Patriotischen Gesellschaft von 1765

Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Reimarus-Saal, Haus der Patriotischen Gesellschaft
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten bis zum 22. Februar 2018.

Programm: Download PDF

Wer war Jesus wirklich? Stimmt das alles, was in der Bibel steht? Der erste, der diese Fragen zu stellen wagte, war ein Hamburger Aufklärer: Der vor 250 Jahren am 1. März 1768 verstorbene Hermann Samuel Reimarus, Professor am Akademischen Gymnasium und Mitbegründer der Patriotischen Gesellschaft. Seine bibelkritischen Schriften führten zum berühmten Fragmentenstreit zwischen Lessing und Hauptpastor Goeze an St. Katharinen.

Eine Veranstaltung mit:

Volker Lechtenbrink, Lesung
Prof. Jan Philipp Reemtsma
Wolf-Dietrich Sprenger, Lesung
Wolfgang Stockmann, Mitarbeit Lesung
Prof. Klaus Wengst
Moderation: Dr. Jörg Herrmann

13.03.2018

Patriotisches Salongespräch

Ruth-Esther Geiger im Patriotischen Salongespräch mit der
‚Mutter‘ der Hamburger Gründer Rita Mirliauntas

Zeit: 19:00 - 21:30 Uhr
TIDE live

Von 1998 bis 2009 war Rita Mirliauntas als einzige Frau bei den Hamburger Wirtschafts-Senioren e.V. engagiert. Dann wollte die zuvor 24 Jahre mit einer eigenen Reiseagentur tätige Reisekauffrau ihr eigenes Gründungszentrum schaffen. Seit 2009 berät sie nun engagiert und äußerst sachkundig junge Gründer und jung gebliebene Umsteiger mit ihrem Gründer-Kompetenz-Zentrum. Ob es um Karriere- und Berufsberatung, Existenzgründung oder -sicherung oder um Geschäftsübernahmen geht, die Hamburger Unternehmerstochter, heute im Großmutteralter, lebt davon, anderen zu helfen.
Mal sind ihre Gegenüber Macher, die sich selbst verwirklichen wollten, dann wieder Arbeitslose, die es aus Not oder Mangel an Alternativen in die Selbstständigkeit trieb, oder Frauen nach der Babypause, die ihrem Leben einen neuen Inhalt und eigen geschaffene Arbeitsstrukturen geben wollen.
Wie schafft es diese Frau ihre Energie zu behalten, immer weiter von ihrer ehrenamtlichen Arbeit begeistert zu sein- und wie nachhaltig ist ihre Hilfe für die Gründer?

Anmeldung Veranstaltung: