• Website
  • Aktuelles
  • Presse
  • Pressemitteilungen Archiv
  • Sanierung geht weiter dank Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes

Haus der Patriotischen Gesellschaft von 1765, Seite Börsenbrücke, Bildnachweis: Florian Busch

06.07.2015

Haus der Patriotischen Gesellschaft von 1765

Sanierung geht weiter dank Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes

Hamburg, 06. Juli 2015. Mit dem Aufbau der Baugerüste beginnen heute, am Montag, dem 6. Juli 2015, weitere wichtige Sanierungsarbeiten am Haus der Patriotischen Gesellschaft von 1765.

Finanziert wird die Sanierung durch das Denkmalschutz-Sonderprogramm V des Bundes, das dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen an bedeutenden Kulturdenkmälern in Deutschland ermöglicht, und aus Restmitteln des Sanierungsfonds 2020 der Hamburgischen Bürgerschaft. Aus der 2,3 Mio. EUR hohen Zuwendung der Hamburgischen Bürgerschaft sind der Patriotischen Gesellschaft rund 200.000 EUR verblieben, da die von Mai 2014 bis April 2015 durchgeführten Sanierungsarbeiten am Gebäude günstiger als geplant realisiert werden konnten. Davon werden nun 180.000 EUR in die erforderliche Kofinanzierung eingebracht. Die Bundesmittel betragen ebenfalls 180.000 EUR.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dank der großzügigen Zuwendung des Bundes und der Landesmittel die notwendigen Sanierungsarbeiten am Saalbau in den kommenden Monaten fortführen können. Die neuen Fenster im Erdgeschoss lassen den Saalbau bereits deutlich offener und attraktiver wirken. Sobald die Fassadenflächen saniert sind, wird dieses wichtige Hamburger Baudenkmal sich auch von der Börsenbrücken-Seite noch einladender für die Bürger und Besucher der Stadt präsentieren. Dem Denkmalschutzamt Hamburg danken wir sehr für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Maßnahmen“, sagt Dr. Ingrid Nümann-Seidewinkel, 1. Vorsitzende des Vorstands der Patriotischen Gesellschaft von 1765.

Zu den Sanierungsmaßnahmen dieser Bauphase gehört neben der Fassaden-Erneuerung am Saalbau auch der Austausch einiger Holzfenster an der Nordwestfassade. Die Baumaßnahmen werden bis Mitte September abgeschlossen sein. Für die Räumlichkeiten im Erdgeschoss wurde ein neuer Pächter gewonnen, der im Herbst sein Restaurant „Zum Alten Rathaus“ eröffnen wird.

Kontakt

Britta Bachmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/
Fundraising

T 040 30709050-14

bachmann@patriotische-gesellschaft.de