• Website
  • Unsere Arbeit
  • Kultur
  • Neue Literatur im Alten Rathaus

Neue Literatur im Alten Rathaus

In der frühen Phase der Patriotischen Gesellschaft gab es enge persönliche Beziehungen zum Klopstock-Kreis, der damals das literarische Leben in Hamburg repräsentierte. Der Domherr Meyer, lang jähriger Sekretär und bestimmende Figur der Gesellschaft, war ein Freund und Bewunderer des allseits verehrten Dichters und hielt bei dessen Beerdigung am 22. März 1803 eine Gedenkrede in der Christianskirche. Die zeitgenössische Literatur spielte in der Folgezeit in der Patriotischen Gesellschaft nicht die gleiche Rolle wie etwa die bildende Kunst, die sie mit einer Zeichenschule und anderen Aktivitäten über viele Jahre förderte. Dennoch fanden auch später von Zeit zu Zeit Lesungen aus literarischen Werken statt.

Anknüpfend an diese früheren Veranstaltungen ist das Haus der Patriotischen Gesellschaft seit Herbst 2019 wieder ein Ort für die regelmäßige Auseinandersetzung mit Literatur der Gegenwart. In der Lesereihe "Neue Literatur im alten Rathaus", die von Peter Engel und Veronika Klosa organisiert und moderiert wird, präsentieren Schriftsteller im Kirchhof-Saal ihre jüngsten Werke und stellen sich den Fragen der Besucher.

Kontakt

Haben Sie Interesse an der Reihe? Schreiben Sie gern an info@patriotische-gesellschaft.de

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.<br/>Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.